Das führende Nachschlagewerk der Verpackungsindustrie seit 1987

Erweitertes Produktionsgebäude

Drucken

Koch-eti in St. Gallen hat nach 14-monatiger Bauzeit im Juni 2013 ihren Erweiterungsbau in Betrieb genommen. Am 4. Oktober wurde die offizielle Einweihung anlässlich eines Tags der offenen Tür mit rund 130 Kunden und Lieferanten gefeiert.

Koch_Sitz_Verp2014.jpg

Die Koch AG wurde im Jahr 1928 durch Carl Koch gegründet. Die über 80-jährige Firmentradition gründet auf der Herstellung von Spezialdrucksachen. Heute produziert Koch-eti Selbstklebeetiketten in verschiedenen Druckverfahren wie Digitaldruck, UV-Flexodruck, Siebdruck, Präge- und Buchdruck sowie Offsetdruck. Seit mehr als 25 Jahren ist die Koch AG im Besitz der Familie Borter. 1987 übernahm Hans Borter die Koch AG von Karl Koch, einem Sohn des Gründers. Hans Borter amtet heute als Verwaltungsratspräsident, die Geschäftsleitung hat er 1998 seinem Sohn Thomas übergeben. Koch verfügt über eine mehr als 40-jährige Erfahrung bei der Herstellung von Selbstklebeetiketten und zählt nach eigenen Angaben heute zu den zehn grössten Selbstklebeetiketten-Druckereien in der Schweiz. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 40 Mitarbeitende.

Koch_Produ1_Verp2014.jpg

Platz für Wachstum schaffen

Hauptgrund für den Neubau waren die viel zu engen Platzverhältnisse im alten Betriebsgebäude. «Es war kaum noch möglich, die Volumen vernünftig durchs Haus zu schleussen und wir hatten praktisch keinen Platz für Wachstum. Hinzu kamen die immer höheren Anforderungen seitens gesetzlicher Bestimmungen, Standardisierungen und Zertifizierungen», sagte Thomas Borter am Tag der offenen Tür. «Wir mussten und wir wollten handeln.» So wurde das alte dreistöckige Betriebsgebäude auf allen Stockwerken durch einen angeschlossenen Neubau erweitert. In der Bauzeit April 2012 bis Juni 2013 wurde die zur Verfügung stehende Fläche von 1575 auf 2505 Quadratmeter um insgesamt rund 60 Prozent erweitert.

Investitionsvolumen 4 Mio. Franken

Mit dem Neubau wurde auch gleichzeitig die gesamte Hausinfrastruktur modernisiert. Eingebaut wurde eine moderne Wärmerückgewinnungsanlage, welche die in der Produktion entstehende Wärme nutzt. Sie sorgt im Sommer für Kühlung und im Winter für das Beheizen des Gebäudes. Weitere Energie muss nicht zugeführt werden. Trotz um 60 Prozent erweiterter Fläche kommt das Unternehmen durch die WRG praktisch mit dem gleichen Energiebedarf wie vor dem Neubau aus. «Das Investitionsvolumen betrug gesamthaft rund 4 Millionen Franken, davon floss etwa ein Viertel in die Haustechnik», sagte Thomas Borter.

Flexibler Maschinenpark

Der Maschinenpark ist auf grösstmögliche Flexibilität bei der Bewältigung des Auftragsvolumens ausgerichtet. Er umfasst eine 8-Farben-UV-Flexodruckmaschine Gallus EM-280, eine 8-Farben-UV-Flexodruckmaschine MPS-330, eine 4-Farben-Buchdruckmaschine Gallus T-180, eine Verarbeitungs- und Flexodruckmaschine ABG Digicom und eine 7-Farben-Digitaldruckmaschine HP Indigo WS6000 (CMYK + Orange + Violett + Grün/Weiss). «Liefertermine von 2 bis 3 Tagen sind heute fast üblich und gehören zu unseren Stärken», sagte Marketing- und Verkaufsleiter Ruedi Bauer. «Wir als mittelständisches Familienunternehmen können uns durch hohe Flexibilität und eine ausgeprägte Kundenorientierung gut am Markt behaupten.» Koch ist vor allem in den Märkten Lebensmittel, Pharma, Kosmetik sowie in der chemisch-technischen Industrie tätig.

Alle Stufen der Dienstleistung

Koch-eti bietet seine Dienstleistungen von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt in allen Schritten von der Gestaltung, über den Druck und die Veredelung bis zur gewünschten Konfektionierung. Das Unternehmen ist zertifiziert nach ISO (1996), BRC (2008) und FSC sowie PEFC (2012). Spezialitäten wie Peel-off-Etiketten mit und ohne Codierung, Booklets sowie Neckholder gehören zu den Stärken. Hinzu kommen diverse Veredelungsverfahren wie Heiss- und Kaltfolienprägen, Reliefsiebdruck und Blindprägen. Möglich sind auch exklusive Etikettenformate sowie Laminier- und Lackierverfahren.

Pro Jahr werden bei Koch-eti rund 3,5 Millionen Quadratmeter Etikettenpapier bedruckt. Das hausinterne Lager umfasst rund 503 000 Quadratmeter und etwa 220 verschiedene Sorten an Material.

Koch_Borter_Verp2014.jpg

Koch-eti ist Lieferant von zahlreichen Gross- und Kleinkunden in der Schweiz mit Schwerpunkt in der Ostschweiz und im Mittelland sowie punktuell in der Westschweiz. Das Unternehmen exportiert nicht.(Quelle: Pack aktuell)


Koch AG

Flurhofstrasse 154

9006 St. Gallen

Telefon 071 282 21 21
Fax 071 282 21 22
koch@koch-eti.ch
www.koch-eti.ch