Das führende Nachschlagewerk der Verpackungsindustrie seit 1987

Mit Masterline-Stretchfolien nachhaltig Kosten senken

Drucken

Als führender Anbieter innovativer Verpackungen widmet sich Antalis AG auch der effizienten Ladeeinheitensicherung. Insbesondere beim Einsatz von Stretchfolien verfügt das Unternehmen über jahrelange Erfahrung und breites Marktwissen zur Entwicklung kundenspezifischer und nachhaltiger Lösungen.

Antalis_Verp2014.jpg

Masterline Handstretchfolie angewendet.

Viele Verbraucher von Stretchfolien nehmen einen zu hohen Folienverbrauch in Kauf. Oftmals liegt der Grund für den ineffizienten Umgang mit Stretchfolien im Beschaffungsmarkt. Dieser ist bedingt durch das erhebliche Marktvolumen an Stretchfolien auch von wenig seriösen Billiganbietern beeinflusst. Vielen Anwendern und Einkäufern ist nicht bewusst, dass es sich bei Stretchfolien um Hightech-Produkte und Anwendungen mit einer enormen Wertigkeit für den Verpacker von Waren handelt. Online-Ausschreibungen und Webshops machen eine kompetente Beratung nahezu unmöglich. Oft gerät der Preis in den Vordergrund, weniger der Nutzen, die Qualität und die Nachhaltigkeit einer Stretchfolienanwendung. Zeitgleich sorgen Kostendruck und nicht selten auch provisionsabhängige Vergütungsmodelle der Einkaufsabteilungen in Unternehmen für einen Qualitätsverfall. Wichtige Aspekte wie Sicherheit und Folgekosten geraten so schnell in den Hintergrund.

Gegenwärtig entsprechen ca. 40 % des europäischen Stretchfolienverbrauchs klassischen Handwickelfolien. In diesem Bereich kommt meistens Folie mit überhöhten Foliendicken zum Einsatz. Oft wird hier nach der Devise gehandelt: «Viel hält viel», oder «Je dicker, desto besser die Folie». Dieses Material verursacht in aller Regel einen hohen Verbrauch, hohe Kosten und einen unnötigen und ineffizienten Umgang mit unseren Ressourcen. Antalis präsentiert mit den Masterline-Handstretchfolien eine nachhaltige Lösung. Dank hochwertigem Rohstoffeinsatz können je nach Verwendung herkömmliche 17, 20 und 23 my Folien mit 12 oder 15 my Masterline-Folien ersetzt werden.

Dadurch wird der Materialverbrauch einerseits bei den Folien und andererseits auch bei den Pappkernen verringert. Denn dank dünnerer Folienstärke sind nicht wie üblich 300, sondern bis zu 500 Meter auf einer Handrolle. Dies wirkt sich natürlich auch positiv auf den Laufmeterpreis aus. Die Stretchfolienqualitäten, welche lebensmittelkonform sind, verfügen im Konkurrenzvergleich über speziell starke Haltekräfte und eine hohe Durchstossfestigkeit.

Gemäss der Philosophie des gesamten Masterline-Sortiments hat Antalis die Folien vor der Markteinführung umfangreich bei Schlüsselkunden getestet. Alle Testfirmen, unter anderem Branchenleader aus den Bereichen Logistik und Möbelherstellung, sind vom einzigartigen Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Über Antalis

Antalis ist die führende europäische Grosshandelsgruppe für den Vertrieb von Kommunikationsträgern in den Bereichen Papier, Verpackungen und visuelle Kommunikation. Zudem bietet das Unternehmen Logistik-Gesamtlösungen an.

Es zeichnet sich durch umfassende und kundenorientierte Dienstleistungen, eine grosse Fachkompetenz und jahrelange Erfahrung aus. Als weltweite Nummer 2 mit einem Umsatz von 2,585 Milliarden Euro im Jahr 2014 beschäftigt die Gruppe 5 585 Personen und versorgt über 120 000 Kunden in 44 Ländern über ihre 118 Vertriebszentren. Antalis macht Tag für Tag weltweit 14 000 Lieferungen und vertreibt 1,8 Millionen Tonnen Papier pro Jahr auf globaler Ebene. An den beiden Schweizer Standorten Lupfig und Meyrin sind rund 300 Mitarbeitende tätig. Antalis ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Sequana.

www.antalis.ch – www.greenpaper.ch


Antalis AG

Industriestrasse 20

5242 Lupfig

Telefon056 464 50 75
Fax056 464 50 71
packaging@antalis.ch
www.antalis.ch